top of page
Balkan-Tour 2023
Dienstag, 3. Oktober 2023 - Samstag, 14. Oktober 2023 | 11 Übernachtungen | 11 Fahrtage | 1 Ruhetag
14/14 Plätze belegt
0 Personen auf der Warteliste

Diese Tour ist leider ausgebucht. Fülle das Anmeldeformular weiter unten aus, um auf die Warteliste aufgenommen zu werden. Führe jedoch vorab bitte keine Bezahlung aus.

 

Bist Du bereit für das große Balkan-Abenteuer? Werde Teil einer unvergesslichen Motorradreise und erlebe die atemberaubende Schönheit von Slowenien, Kroatien, Montenegro und Bosnien und Herzegowina. Spüre den Wind auf den Küstenstraßen, erobere die kurvigen Bergpässe und entdecke versteckte abgelegene Orte in Mitten unberührter Natur. Mach Dich bereit - der Balkan erwartet Dich!

DJI_0194_small.jpg

Vorwort

Die Balkan-Tour 2023 startet im oberbayerischen Waldkraiburg und führt an 12 Tagen (mit 11 Übernachtungen) über die schönsten Straßen der Balkan-Region. Die sehr aufwändig geplante Route hat eine Gesamtlänge von ca. 3.300 km, ist aufgeteilt auf 11 Fahrtage (+Ruhetag) und bietet unzählige Strecken auf teils sehr kleinen Straßen. Der aktive Fahrspaß steht im Vordergrund, dennoch legen wir regelmäßig Pausen ein.

 

Die täglichen Routenlängen betragen zwischen 192 km und 337 km auf kurvigen und anspruchsvollen asphaltierten Straßen mit teilweise schlechten Wegstrecken. Die Tour ist eine echte Herausforderung und nicht zu unterschätzen. Mein Angebot erfordern generell ein hohes Maß an mentaler und körperlicher Fitness und ist nur für geübte Fahrer*innen mit viel Fahrpraxis geeignet, die überholsicher sind und mit dem Befahren sehr kurviger Straßen, anspruchsvoller Pässe und teils sehr langen Tagesetappen keine Schwierigkeiten haben.

 

Solltest Du nur über eine geringe Fahrpraxis verfügen, bei einer der genannten Voraussetzungen ins Grübeln kommen, Du ein "All Inclusive-Komplettpaket" erwartest, bei einer Motorradtour maximale Aufmerksamkeit wünschst, nach einer Truppe mit gemütlichem Fahrtempo suchst und Dir Foto-Pausen ein Dorn im Auge sind, dann ist mein Reiseangebot generell nicht für Dich geeignet.

DJI_0160_small.jpg

Die Buchung der Reise ist ausschließlich im geteilten Doppelzimmer möglich aber keine Angst: eine passende Zimmerpartnerin/einen passenden Zimmerpartner wurde bisher immer gefunden. Spannender und einfach mal anders ist es das Abenteuer auf sich zukommen zu lassen - so sind bisher viele wahre und nachhaltige neue Freundschaften entstanden. Bitte berücksichtigt, dass nicht zwingend alle Hotels mit Einzelbetten ausgestattet sind. Eine Buchung im Einzelzimmer ist nicht möglich.

Mein Angebot zeichnen sich besonders durch ein großes Maß an Kameradschaft und Harmonie zwischen allen Mitfahrern*innen aus. Freude am Fahren in der Gruppe, Respekt gegenüber Anderen und ein rücksichtsvoller Umgang, sowie eine kompromissbereite Einstellung stehen bei mir an oberster Stelle.

 

Wenn Du diese Grundvoraussetzungen erfüllst, bist Du herzlich bei der Balkan-Tour 2023 willkommen und wirst einen ganz besonderen Motorrad-Trip erleben, versprochen!

VOT01052.jpg

Tourenbeschreibung

Am Montagabend, den 2. Oktober 2023 treffen wir uns vor der Tour zu einem geselligen Abendessen, Kennenlernen und Briefing im Restaurant Centrale in Waldkraiburg um 19:00 Uhr. Hier endet die Tour am Samstagabend, den 14. Oktober 2023 auch wieder mit einem gemeinsamen Abschlussessen und der Verabschiedung.

Tag 1 (337 km)

 
Der erste Tag unserer Tour startet um 09:00 Uhr und führt direkt zu Beginn über kleine Landstraßen nach Österreich. Über die Schöffbaumhöhe fahren wir weiter zur Postalmstraße und über den Radstäster Tauernpass zur Nockalmstraße. Südlich des Nationalparks Nockberge erreichen wir am Abend unsere Unterkunft.
Nockalmstraße
DJI_20230714040643_0132_D.jpg

Tag 2 (336 km)

 
Am zweiten Tag fahren wir über den Krastaler Sattel immer weiter in Richtung Süden und über den Wurzenpass nach Slowenien. Hier wartet mit dem Vršič die höchste Passstraße in Slowenien mit 51 Kehren auf uns. Der weitere Routenverlauf führt uns über die wunderschön geschwungenen Landstraßen Sloweniens bis nach Kroatien, wo wir unweit der Adria unsere zweite Unterkunft ansteuern.
DJI_0702_small.jpg

Tag 3 (192 km)

 
Der dritte Tag beginnt mit einer der schönsten und gleichzeitig unbekanntesten Motorradrouten Kroatiens oberhalb der Adria in den Bergen in einem nahezu unbesiedelten Gebiet. Mit einem Fernblick auf das Meer verabschieden wir uns in das Landesinnere und fahren über kurvigste Straßen zum Aerodrom Željava, die einst größte militärische Flugzeugkaverne in Europa. Südlich des Nationalparks Plitvicer Seen steuern wir nach einem ereignisreichen Tag unsere Unterkunft an.
DJI_0706 Kopie.jpg
Bildschirmfoto 2023-08-09 um 23.32.14.jpg
VOT00847.jpg

Tag 4 (284 km)

 
Tag Nummer vier hält unzählige kurvige Streckenabschnitte im Landesinnere für uns bereit. Am Rande der dinarischen Alpen besichtigen wir die Quelle der Cetina, die besser auch als "Blue eye" oder Drachenauge bekannt ist. Vorbei am Peruća-See folgen wir der Cetina zur bis Mündung ins adriatische Meer nach Omiš. Der Blick aus den Bergen auf die Mündung ist einfach unbeschreiblich schön, genauso wie die Serpentinen auf dem Weg zu unserer Unterkunft.
DJI_0015_small.jpg
001.jpg

Tag 5 (260 km)

 
Auf einer kleinen Nebenstraße beginnt der fünfte Tag in Richtung Naturpark Biokovo und Sveti Jure, der mit einer Höhe von 1.762 m die höchsten Erhebung in dieser Region ist. Die Sackgasse bis zum Gipfel, von dem man bei gutem Wetter einen wunderschönen Fernblick genießen kann, ist eine bekannte und herausfordernde Motorradstrecke, die wir uns natürlich nicht entgehen lassen wollen. Im Süden angekommen habe ich mich bewusst gegen die Küstenstraße entschieden, da dieser Abschnitt oft stark befahren ist und wir den schöneren Abschnitt der "Jadranska Magistrala" weiter nördlich zur Verabschiedung auf der Heimreise fahren werden. Für uns geht es also erst über das bergige Hinterland weiter in Richtung Süden und im weiteren Verlauf über die neue Pelješac-Brücke bis nach Dubrovnik.
FullSizeRender 38.jpg
020.jpg

Tag 6 - Ruhetag (20 km)

 
Unseren Ruhetag verbringen wir in einem erstklassigen Hotel am Stadtrand von Dubrovnik, besichtigen die Altstadt und fahren auf den Berg Srđ, um die Stadt aus der Vogelperspektive zu erleben.
Bildschirmfoto 2023-08-10 um 00.14.24.png
009.jpg
012.jpg
014.jpg

Tag 7 (337 km)

 
Mit frischer Energie nach einem entspannten Ruhetag machen wir uns auf den 337 km langen siebten Tag in Richtung Montenegro. Mit Hilfe einer kleinen Fähre nähern wir uns der Bucht von Kotor und machen Rast in der gleichnamigen Altstadt, bevor wir die berühmten Serpentinen von Kotor in Angriff nehmen, um am höchstgelegenden Aussichtspunkt einen unvergesslichen Blick über die gesamte Bucht zu haben. Heute jagt ein Highlight das nächste denn nur kurze Zeit später blicken wir im Skadar-See Nationalpark auf den spektakulären Flußlauf bis zum See. Das südliche Ufer des Sees liegt übrigens schon in Albanien. Nördlich der montenegrinischen Hauptstadt Podgorica fahren wir durch tiefe Schluchten immer weiter in Richtung Nationalpark Durmitor. Am Nachmittag warten gefühlt unendlich viele Kurven auf uns, bevor wir unsere typische Unterkunft für diese Region mitten im Nirgendwo erreichen.
DJI_0076_small.jpg
DJI_0077_small.jpg
Bildschirmfoto 2021-10-27 um 16.24.20.jpg
DJI_0156_small.jpg

Tag 8 (299 km)

 
Heute fahren wir ein Mal komplett im Kreis durch den Nationalpark Durmitor, erst durch die Tunnel und Serpentinen mit Blick auf die Piva Schlucht, dann die bekannte Südroute mit dem Durmitor Sedlo Pass auf 1.908 m und zu guter Letzt die eher unbekannte Nordroute wieder retour. Zurück im Tal fahren wir eine der schönsten Straßen in Richtung Norden bis nach Bosnien und Herzegowina. Weiter durch den Sutjeska-Nationalpark führt uns die Route über hunderte Kurvenkombinationen bis zu unserem Tagesziel in die historische Stadt Mostar.
DJI_0181_small.jpg
VOT02016_small.jpg
011.jpg
018.jpg

Tag 9 (313 km)

 
Immer entlang des Flusses Neretva beginnt unser neunter Fahrtag auf kurvigen Straßen bis zum Rama-Stausee. Vorbei an Livno fahren wir über eine kleine Grenze in den Bergen zurück nach Kroatien mit dem Ziel Nationalpark Krka. Nachdem wir durch den Nationalpark gefahren sind erreichen wir unsere Unterkunft in